Martin Kilger  - Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

.:: HOMEPAGE ::. | .:: ONLINE-SHOP ::. | .:: GALERIE ::.

Martin Kilger - Forum » .:: News, Votings ::. » Neuigkeiten » Presse » Musiker Magazin 04/05 » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Musiker Magazin 04/05
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Nicky Nicky ist weiblich
Tripel-As


images/avatars/avatar-14.jpg

Dabei seit: 30.01.2006
Beiträge: 186
Herkunft: crew:peace land

Level: 36 [?]
Erfahrungspunkte: 926.786
Nächster Level: 1.000.000

73.214 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg



04/2005 - Musiker Magazin 02.07.2006 14:38 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Mit Pioniergeist und in Eigenregie: sound:scaper & media:scaper

Es scheint, als sei hier alles in Bewegung. Dass man eigene Musik produzieren, diese mit eigenartigen Bildern unterlegen und auch noch professionelle Musikvideoproduktion für andere namhafte Bands selbst in die Hand nehmen kann, zeigt uns diese junge Kreativcrew aus Köln. Martin Kilger, Kopf des Ganzen, selbst Sänger und Songwriter der sound:scaper, ist neben der Verwirklichung des eigenen Musikprojekts seit etwa einem Jahr als Regisseur und Produzent mit den media:scapern unterwegs: Und zwar zielgenau in Richtung Realisation qualitativ hochwertiger Videoclips für Künstler wie Xavier Naidoo und die Söhne Mannheims.
Seine musikalische Laufbahn beginnt früh - 1996 als „Keyboarder des Jahres“ beim Deutschen Rockpreis startet dann im Jahr 2000 seine Zusammenarbeit mit den Söhnen Mannheims, die er zunächst auf diversen Gigs als Keyboarder begleitet. Es folgen Engage-ments von verschiedenen Künstlern der Rock- und Pop-Szene, u. a. Nina Hagen.

Im Frühjahr 2002 ruft er als Musiker und Regisseur das Projekt „sound:scape-africa“ ins Leben. Auf seiner Reise entlang der Goldküste von Ghana sammelt er Bilder und Sounds: Afrikanische Klänge, Percussion, Gesang, Athmo. Menschen, Situationsaufnahmen. Zwei Jahre später formieren sich die soundscaper als Band – und mit ausschließlich eigenen Kompositionen sind bald Album und Musik-DVD „sound:scape-africa“ entstanden. Immer noch typisch für die dazugehörige sound:scaper-Live-Performance: Projektionen mit eiindringlichen Bildern z. T. aus Afrika, die uns in diesen gewissen Bann ziehen, der auch bei nachfolgenden Videoproduktionen immer wieder spürbar ist.
Aus sound:scaper erwächst media:scaper, eine Kreativplattform, die Martin Kilger 2004 im Zuge des beobachtbaren Wandels im Videoproduktionsmarkt als GmbH gründet: Mit Hilfe erschwinglicherer Methoden als bisher üblich auf diesem Sektor werden hier im wahrsten Sinne des Wortes in Eigenregie Musikvideoclips und damit unerschrocken neue Ideen verwirklicht. Produktionen wie „Babylon System“ oder „Und wenn ein Lied…“ für die Söhne Mannheims sind nur der Anfang einer Schaffensperiode, die anzudauern scheint – ist ein Teil der media:scaper doch gerade erst zurückgekehrt von einem Südafrika-Filmtrip mit Xavier Naidoo. Typisch und unverkennbar zeichnet er sich jetzt schon ab, der Stil der media:scaper, mit seinen sehr nahen und intensiven Bildern. Zu sehen sind aktuelle Produktionen wie das neue Video von Groove Guerilla „My Philosophie“ – eben eingestiegen in die MTV-Rotation – auf Musiker-online-TV.

Doch damit nicht genug. Auch die eigenen Musikideen drängen weiter nach Umsetzung. So ist Martin Kilger mit sound:scaper jüngst in das Artistdevelopment-Projekt pop.Forum-Bandpool der Mannheimer Popakademie aufgenommen worden. Mittelweile stark verknüpft im bunten Netzwerk von Musikern aus Reggea, Jazz und Pop finden wir die aktuelleste Veröffentlichung der sound:scaper „Stailas feat. Junior Kingwa“ auf der Compilation „Statements outta Babylon II“ (EDEL), auf der u. a. Künstler wie Gentleman, Culcha Candela, Seed und The Okada Supersound vertreten sind. Unter eigenem Label „96degrees“ manifestiert sich der eigenständige Stil hier auch musikalisch.

Mit handgemachten Songs aus organischem Rock, Jazz und sphärischen Sounds nehmen sie uns mit auf die Reise durch poetische Texte über die Sehnsüchte des Lebens - nach Ferne, Aufbruch, Liebe und Freiheit. Das Rhodes schiebt, die Gitarre schreit und offensiv treiben rockige Beats voran. Da ist Rock, Soul und Reggae. Eine Ahnung von Flamenco. Und wieder diese stimmungsgeladenen Bilder. Das sieht auch noch gut aus. Und setzt auch uns kraftvoll in Bewegung…



von Bine zur Nedden, Musiker Magazin 04/2005

__________________
**************************************************************
Jetzt im Handel & auf iTunes, Musicload, Amazon, etc: Cris Cosmo Single “Ich liebe Dich dafür” & Album “Sandkorn” !!!
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Martin Kilger - Forum » .:: News, Votings ::. » Neuigkeiten » Presse » Musiker Magazin 04/05



Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH